Leipziger Buchmesse 2014 – aus der Ferne dabei

Heute war der erste Tag der Leipziger Buchmesse. Ich bin in diesem Jahr leider nicht vor Ort dabei, werde aber aus der Ferne ganz genau und ganz viel hinschauen, was in den nächsten Tagen in Leipzig passiert und was es Neues in Sachen Buch gibt.

Die Frankfurter Buchmesse habe ich vor über 20 Jahren zum ersten Mal als Buchhändlerazubi besucht und auch in den letzten Jahren war ich mehrmals dort, obwohl ich zur Zeit nicht im Buchhandel arbeite. Auch wenn es natürlich in erster Linie ums Geschäft geht, finde ich die Atmosphäre auf der Messe immer besonders inspirierend und bereichernd. Viele Autoren sind mal live zu sehen, es entstehen immer wieder spannende Gespräche mit tollen Leuten, die geballte Ladung Buch überwältigt und die Lesewunschliste erweitert sich ins Unendliche.

Erstmals in LeipzigMesse_Leipzig

In Leipzig war ich erstmals im letzten Jahr und fast noch begeisterter, als von Frankfurt. Die Messe ist in Leipzig an allen Tagen eine Publikumsmesse und gleichzeitig findet „Leipzig liest“ mit Lesungen und sonstigen Veranstaltungen rund ums Buch in ganz Leipzig statt. Die ganze Stadt feiert das Lesen.

Trotz meiner Begeisterung habe ich mich entschieden, in diesem Jahr nicht nach Leipzig zu fahren. Die Messe passte terminlich nicht so gut und Leipzig ist vom Rheinland aus ja auch nicht gerade um die Ecke. Im Prinzip konnte ich mit dieser Entscheidung leben, obwohl ich schon etwas wehmütig war. Dieser Satz ist nicht zufällig in der Vergangenheit formuliert. Seit gestern sind meine Timeline bei Twitter, meine „Bücher“ – Liste auf Facebook und besonders mein Instergram voll mit Messeimpressionen und das ist schon… hach, Messesehnsucht.

Im Messemodus

Vorhin, vor etwa zwei Stunden passierte dann etwas ganz Kurioses: Es machte klick und ich bin im Messemodus. Was heißt das? Ganz einfach: Ich mache ein Buchmesse @ Home-Wochenende. Ich habe schon alle Sendezeiten zur Buchmesse auf 3Sat rausgesucht, werde viel im Netz recherchieren, den relevanten Hashtags folgen, Radio hören und natürlich auch selbst lesen. Und dann gibt es noch eine tolle Aktion, die drei Bloggerinnen für alle die ins Leben gerufen haben, die in diesem Jahr nicht zur Leipziger Buchmesse fahren. Unter dem Motto „Leipzig liest – Wir auch!“ laden sie auf ihren Blogs Die Liebe zu den Büchern, Hauptsachebunt und Bücherkaffee zu einem Lesefest im Netz ein.
Da werde ich natürlich auch mal vorbeischauen.

Ich bin dann mal in Leipzig – Tschö 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu “Leipziger Buchmesse 2014 – aus der Ferne dabei

  1. Pingback: Rückblick auf die Leipziger Buchmesse und das Lesefest im Netz | Ulrikes MAGazin

Antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s