Lesetipp: Michel Bussi – Das Mädchen mit den blauen Augen

Wer ist Lylie? – Der französische Autor Michel Bussi nimmt seine Leser mit auf eine spannende Identitätssuche. „Das Mädchen mit den Blauen Augen“ ist ein Roman zwischen Krimi und Familientragödie und hat mich sehr überzeugt.

3300130739_Bussi_Das_Maedchen_FIN.indd

Cover: Rütten & Loening

Inhalt
Am 22. Dezember 1980 gerät ein Flugzeug auf dem Weg von Istanbul nach Paris in einen schweren Schneesturm. Kurz hinter der schweizerisch-französischen Grenze stürzt die Maschine im Jura-Gebirge ab und geht in Flammen auf. Wie durch ein Wunder überlebt ein drei Monate altes Baby als einziges das Inferno. Aber wer ist das kleine Mädchen? Emilie Vitral aus kleinbürgerlichen Verhältnissen aus der Normandie oder Lyse-Rose de Carville, Spross einer reichen Pariser Unternehmerfamilie? Beide Familien waren mit ihren Töchtern auf der Passagierliste und die Großeltern beider Familien erheben Anspruch auf das Kind. Ausgefeilte und verbindliche DNA-Analysemethoden gab es noch nicht, also wurde das Kind aufgrund von vergleichsweise oberflächlichen Indizien den Vitrals zugesprochen.

Die de Carvilles geben aber nicht auf. Sie engagieren einen Privatdetektiv, der den eindeutigen Beweis erbringen soll, um wessen Kind es sich wirklich handelt. Er recherchiert und findet viele Details rund um den Absturz und die Familien. An ihrem 18 Geburtstag übergibt er Emilie das Dossier seiner Ermittlungen, kurz danach ist er tot. Warum musste er sterben und hat er die wahre Identität des Kindes ermitteln können?

Leseeindruck
Die Geschichte wird parallel in zwei Strängen erzählt. Der Leser erfährt abschnittwiese den Inhalt des Dossiers des Detektivs, gleichzeitig werden die Ereignisse der Tage nach Emilies Geburtstag aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Emilie selbst kommt zu Wort und besonders ihr vermeintlich älterer Bruder Marc Vitral und ihre vermeitlich ältere Schwester Malvina de Carville tragen die Geschichte, denn sie setzen alles daran, endlich abschließende Sicherheit zu bekommen.

Die Perspektivwechsel machen den Lesefluss besonders spannend und temporeich. Handlungs- und Gedankenstränge berühren sich immer wieder und treiben sich so gegenseitig voran, nehmen überraschende Wendungen und münden in einem unvorhersehbaren und überraschenden Finale.

Fazit
Origineller Plot, hochspannend, anspruchsvoll-unterhaltender und temporeicher Schreibstil, fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite – uneingeschränkt empfehlenswert!

Michel Bussi
Das Mädchen mit den blauen Augen
Rütten & Loening 2014
416 Seiten
14,99 Euro

Verlagsinfo zum Buch
Leseprobe

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lesetipp: Michel Bussi – Das Mädchen mit den blauen Augen

  1. Pingback: Lesetipp: Die Frau mit dem roten Schal von Michel Bussi | U_mag

Antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s