Beautymonat: Herbst 2015

Herbst? Das ist doch kein Monat. Das stimmt! Aber da im Oktober und November jeweils nicht sooo viel passiert ist in Sachen Beauty und sich beide Monate herbstbedingt um das selbe Thema drehten, habe ich beide Monate zusammengefasst.

Wenn es Herbst wird, wird die Haut anspruchsvoller und entsprechend dreht es sich mehr um Pflege. Ich habe gleich mehrere neue Produkte entdeckt, die mir gut gefallen: Die Herbst-LE’s von Balea sind ja immer klasse und so sind auch die diesjährigen „Frost Flower“ und „Frozen Breeze“ in Komplettbesetzung (Duschgel, Bodylotion, Handwaschgel) bei mir eingezogen. Und alle, die eine Badewanne haben, sollten sich die neuen Badezusätze von CD anschauen. Super Duft, fluffiger Schaum, gut pflegend und sehr ergiebig. Ich habe die Duftrichtung „Heimische Wälder“ – ganz große Liebe! Außerdem ist es vegan, ohne Mineralöl, Silikone, Parabene und Farbstoffe.

CD Badeschaum "Heimische Wälder"

CD Badeschaum „Heimische Wälder“

Neu auf dem Markt und auch eine Neuentdeckung von mir sind die nährende Öl-Milch und das nährende Öl-Peeling aus der Oil Beauty-Reihe von Garnier. Beide Produkte sind vom Duft her und – noch wichtiger – von der Pflegewirkung her super. Die Peelingkörnchen schrubbeln ordentlich was weg und das umgebende Öl pflegt gleichzeitig. Für Leute mit sehr empfindlicher Haut könnten die Peelingkörner aber fast schon etwas zu „schrubbelig“ sein. Etwas schade finde ich, dass Garnier hier, was mir schon öfter aufgefallen ist, in der Wahl der Verpackung kein glückliches Händchen hatte. Das Peeling ist in einer Standtube aus sehr glattem Material. Mir passiert es jedes Mal wenn ich Produkt nachnehmen möchte, dass mir die Tube aus der Hand flutscht und dann eine wilde Jagd durch die Dusche beginnt, da die Tube in nassem Zustand nicht in den Griff zu kriegen ist.

Öl-Milch und Öl-Peeling

Oil Beauty

Garnier hat zum Herbst auch eine komplette neue Haarpflege-Linie unter dem Motto „Wahre Schätze“ herausgebracht. Bisher haben mich die Haarpflege-Produkte von Garnier im Gegensatz zu denen für die Körperpflege nicht überzeugen können. Aus der neuen Linie habe ich mir aber trotzdem die Tiefenpflege-Maske mit Argan- und Camelia-Öl mitgenommen. Bis man bei Masken einen Effekt sieht, muss man sie ja mehrmals anwenden, kann mir jetzt also noch kein Urteil bilden.

Pflege fürs Gesicht

Da hat die Werbung funktioniert… Um die Illuminating Eye Cream von Lavera kam man im Oktober nicht herum. Sie wurde in Anzeigen in den Medien und mit Aufstellern in Geschäften massiv beworben und man konnte sich auf der Lavera-Website einen 2€ Gutschein ausdrucken. Da konnte ich nicht widerstehen, ich musste die Creme haben – und sie hat mich nicht enttäuscht. Nach mehrtägiger Anwendung wirkt die Haut gepflegt und sogar etwas gekräftigt und auch einen kleinen Highlighteffekt kann man erkennen. Bei Augenringen kann man aber trotzdem nicht auf einen Concealer verzichten und auch wer zu Schwellungen unter den Augen, besonders am Morgen, neigt ist hier nicht optimal bedient. Insgesamt hat mich die Creme aber so sehr überzeugt, dass sie es auf die Liste der nachkaufenswerten Produkte geschafft hat.

Lavera Augencreme

Lavera Illuminating Eye Creme

Etwas ambivalenter bin ich bei der Straffenden Nachtpflege, ebenfalls von Lavera. Meine Haut sieht nach der abendlichen Anwendung am nächsten Morgen frisch und erholt aus – Pluspunkt 1. Lavera ist zertifizierte Naturkosmetik made in Germany, abgesehen vom in die Kritik geratenen Palmöl sind die Inhaltsstoffe auch gut – Pluspunkt 2. Aber: Der Geruch ist sehr seltsam, wie eine Quarkspeise mit intensivem, künstlichem Aroma – Minuspunkt 1. Die Creme hinterlässt einen Film auf der Haut, den man morgens abwaschen muss. Vielleicht fördert der ja gerade die Pflegewirkung, mich stört das aber – Minuspunkt 2.  Ich werde die Creme erst mal weiter verwenden, mich aber eher nach einem Alternativprodukt umsehen als dieses nachzukaufen.

Lavera Nachtcreme

Lavera straffende Nachtpflege

Was sonst passierte:

  • H & M hat sein Beautysortiment komplett erneuert. Ich habe darüber berichtet.
  • Von der von mir bisher nie beachteten Marke „Manhattan“ sind gleich zwei Produkte bei mir eingezogen, der Lippenstift Nr. 230 Hip Hazelnut, ein alltagstaugliches nude-braun und der Nagellack 010 Paint it White aus der neuen Last & Shine Reihe. Daumen hoch für den Lippenstift, der ist wirklich sehr alltagstauglich und ständiger Bewohner meines Kosmetiktäschchens in meiner Bürotasche. Der Nagellack ist keine Liebe auf den ersten Blick. Das kann aber auch an der Farbe liegen – Weiß ist tricky.
  • Die Haarpflegeprodukte von Organix gibt es seit Oktober in Deutschland in allen großen Drogerieketten. Ich habe mir die Produkte bisher aus England mitgebracht und kann sie empfehlen, besonders das Haaröl ist super.
Advertisements

Antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s