Lesemonat Dezember 2015

Der Lesemonat Dezember war ein absoluter Fail. Fast so übel, dass ich zuerst überhaupt keinen Artikel darüber schreiben wollte. Nur ein einziges Buch und ein eSerial habe ich gelesen. Der Vollständigkeit halber kommt hier trotzdem eine kurze Zusammenfassung:

Gelesenes

Cover: Rowohlt Verlag

Cover: Rowohlt Verlag

Amy Silver – All I want for Christmas
In „All I want for Christmas“ lernen wir drei ganz unterschiedliche Frauen kennen: Bea, junge Mutter und Cafébesitzerin, die gerade einen schweren Schicksalsschlag zu bewältigen hat, Chloe, die Karrierefrau und Hedonistin, die eine Affaire mit einem verheirateten Mann hat und die Journalistin Olivia, die sich, frisch verlobt, damit schwertut, sich auf ihre zukünftige Großfamilie einzustellen. Alle drei laufen sich zufällig in Beas Café in London über den Weg und sind zunächst wenig voneinander begeistert. Im Laufe des Buches lernen sie sich näher kennen, jede von ihnen macht eine Entwicklung mit und die drei freunden sich an. Das Buch spielt an wenigen Tagen kurz vor Weihnachten und ist daher ideal, um in der Weihnachtszeit gelesen zu werden. Ich mag die Bücher von Amy Silver sehr, ihren unterhaltsamen Stil und ihre Geschichten, die immer eine gute Balance zwischen den Höhen und Tiefen des Lebens finden. Allen, die schon jetzt eine Leseliste für Weihnachten 2016 machen, kann ich „All I want for Christmas“ sehr empfehlen.
Rowohlt, Neuausgabe 2015
Taschenbuch, 336 Seiten

Anna Koschka – Naschmarkt 99 Folge 1: Dating für Nerds
Dating für Nerds ist der erste Teil einer siebenteiligen eBook-Serie. Die Serie spielt im „Mikitchen“, einem japanischen Restaurant mitten in Wien. In jeder Episode steht eine andere Person im Mittelpunkt, die irgendwie ins Mikitchen findet. In Teil eins geht es um Leon, der in einem Hostel auf mysteriöse Weise alle seine Sachen verliert und auf der Straße strandet. Hilfesuchend taucht er im Mikitchen auf und bewirbt sich dort um die gerade freie Stelle. Die beiden Romane von Anna Koschka, Mohnschnecke und Naschmarkt fand ich superunterhaltend und ich habe beim Lesen laut gelacht. Daher war ich auch sehr neugierig auf die neue Reihe, muss aber sagen, ich bin nicht so begeistert. Wenn ich mir die durchschnittlichen Beurteilungen auf den diversen Plattformen anschaue, scheint die Reihe allgemein sehr gut anzukommen. Möglicherweise finde ich keinen Zugang, da ich überhaupt keine Freundin der kurzen Form bin. Erzählungen und Kurzgeschichten sind nicht mein Ding. Also, macht Euch am besten selbst ein Bild. Teil 1 gibt es (noch) kostenlos in den eBook-Stores.
Feelings, 2015
eBook, 63 Seiten

Neu eingezogen

Wila Cather – Meine Antonia
Astrid Rosenfeld – Elsa Ungeheuer

Beide Bücher habe ich zu Weihnachten bekommen und eines der beiden passt schon prima in die #GoldenBacklist Challenge – aber dazu mehr in den nächsten Tagen in meiner Lesejahr 2016 Vorschau 😉

Advertisements

Antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s