Buchtipp: Hari Kunzru – White Tears

White Tears ist ein spannendes Buch über zwei junge Männer, ihre Leidenschaft für Bluesmusik und über ein düsteres Kapitel der amerikanischen Geschichte.

Buchtitel Kunzru White TearsSeth und Carter leben in New York, sie sind befreundet und produzieren gemeinsam Musik. Seth, der begabtere von beiden, kommt aus einfachen Verhältnissen, hat kaum Geld und ist so etwas wie ein Looser. Carter, der leidenschaftliche, ist das genaue Gegenteil. Er ist der Erbe einer superreichen Familie und genießt das Leben in vollen Zügen. Beide verbindet die Begeisterung für Musik und Sounds. Seth streift durch die Straßen New Yorks und sammelt Alltagsgeräusche, um sie später zu Musikstücken zusammenzusamplen.

An einem Tag fängt er mit seinem Micro zufällig ein paar Gesangszeilen von einem Mann am Washington Square auf. Er baut daraus einen Blues-Song im Stil der 1920er Jahre und erfindet gemeinsam mit Carter einen fiktiven Sänger. Entgegen der ursprünglichen Verabredung stellt Carter den Song ins Netz und behauptet, er sei tatsächlich ein Original – mit ungeahnten Folgen.

Kurze Zeit später taucht jemand auf, der behauptet, den erfundenen Sänger habe es tatsächlich gegeben, Carter wird von Unbekannten überfallen und fällt ins Koma und Seth macht sich gemeinsam mit Carters Schwester auf die Suche nach diesem Sänger, eine fast schon surreale Reise in die Südstaaten der USA und in vergangene, düstere Zeiten beginnt.

“White Tears” ist eine Hommage an die Musik und an die Menschen, die sich mit Leidenschaft für etwas begeistern. Neben dem offensichtlichen Thema geht es aber auch um die Grundwerte der Menschen: Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Kann ein Mensch über verschiedene Zeiten und Generationen hinweg noch eine Entschädigung für angetanes Unrecht bekommen? Können nachfolgende Generationen noch Ziel der Rache für Handlungen ihrer Vorfahren werden?

Hari Kunzru gelingt es auf hochspannende Weise, genau so eine Geschichte zu erzählen und dabei gekonnt und mit einem ganz besonderen Stilmittel zwischen den Zeiten hin- und herzuspringen. Er schreibt großartig, findet starke Bilder, das Buch liest sich wie ein Film, man kann ganz darin versinken, man hört die Musik, fühlt die Hitze in den sommerlichen Straßen New Yorks. Absolute Leseempfehlung!

Hari Kunzru – White Tears
350 Seiten
Liebeskind Verlag, 2017
Übersetzt von Nicolai von Schweder-Schreiner

Antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.