Deutscher Hörbuchpreis 2019

Gestern wurde der Deutsche Hörbuchpreis 2019 verliehen und ich durfte bei der festlichen Gala im großen Sendesaal des WDR in Köln dabei sein.

Der Deutsche Hörbuchpreis wird in sechs Kategorien vergeben. Eine Nominierungsjury hat zunächst aus den insgesamt 245 eingereichten Produktionen eine Longlist erstellt und dann daraus jeweils drei Titel pro Kategorie nominiert. Aus den Nominierten wurden von der Preisträgerjury die folgenden Preisträger gekürt:

  • Beste Interpretin: Eva Meckbach für Annette Hess – Deutsches Haus
  • Bester Interpret: Gert Heidenreich für Kazuo Ishiguro / Hermann Stiehl (Übersetzung) – Was vom Tage übrig blieb
  • Bestes Sachhörbuch: Hans Well, Sabeeka Gangjee-Well – Rotes Bayern, es lebe der Freistaat! Die Münchener Revolution 1918 und die Räterepubliken 1919
  • Bestes Hörspiel: Juli Zeh / Judith Lorentz (Bearbeitung und Regie) – Unterleuten
  • Bestes Kinderhörbuch: Stefan Kaminski für Martin Muser – Kannawoniwasein, manchmal muss man einfach verduften
  • Beste Unterhaltung: Christoph Maria Herbst für Timur Vermes – Die Hungrigen und die Satten

Gruppenbild mit Preisträgern

In diesem Jahr wurde erstmals auch ein Podcast ausgezeichnet. Die Jury aus drei Podcastexperten wählte Christina Wolf als Preisträgerin. Sie erhält die Auszeichnung für ihren Podcast „Transformer“ (Bayern 2, Redaktion Till Ottlitz). Christina Wolf hat für den Podcast ihre Freundin Steffi zwei Jahre lang auf dem Weg begleitet, ein Mann zu werden. Im Rahmen der Preisverleihung erzählten beide, Christina und Henri, wie sie diesen Prozess erlebt haben und wie es ist, zusammen zu arbeiten und gleichzeitig sehr gut befreundet zu sein.

Christina Wolf

Außerdem erhielt Sandra Hüller die Auszeichnung “Hörbuch des Jahres 2018” für “Bilder deiner großen Liebe”, den unvollendet gebliebenen Roman von Wolfgang Herrndorf. Das Hörbuch des Jahres wurde von einer Jury der hr2-Hörbuchbestenliste gekürt. Der WDR Publikumspreis – mein Hörbuch 2018 wurde erst im Rahmen der gestrigen Gala bekannt gegeben und ging an Kai Magnus Sting für “Tod und Lametta. Ein weihnachtlicher Krimi-Spaß in 24 Kapiteln”.

Sandra Hüller

Überraschung – Kai Magnus Sting bekommt den WDR Publikumspreis

Die Preise wurden im Rahmen der zweistündigen Gala übergeben, dabei wurde aus allen Hörbüchern gelesen und es gab Interviews mit allen Preisträgern. In diesem Jahr wurde die Gala erstmals, nachdem es viele Jahre Götz Alsmann getan hatte, von Klaus-Jürgen Deuser moderiert. Der musikalische Part des Abends wurde von Tom Gaebel & His Orchestra übernommen.

Den Preis “Beste Unterhaltung” hat der Autor Timur Vermes selbst an Christoph Maria Herbst übergeben und damit hatte die Veranstaltung schon einen super Start. Beide sind große Entertainer, der Preis “Beste Unterhaltung” passt perfekt.

Christoph Maria Herbst

Danach berichtete Regisseurin Judith Lorenz über die Produktion des besten Hörspiels “Unterleuten” von Juli Zeh. Das mit u. A. Axel Prahl, Udo Wachtveitl, Jördis Triebel, Jaecki Schwarz und Tanja Wedhorn hochkarätig besetzte Hörspiel wurde an nur vier Tagen in einem Dorf in Brandenburg, also quasi am Originalschauplatz, produziert und Lorenz berichtete von Schwierigkeiten und amüsanten Momenten innerhalb dieser vier Tage.

Ganz bezaubernd war die Verleihung “Bestes Kinderhörbuch” an Stefan Kaminski. Er hat ganz großartig aus “Kannawonisasein!” gelesen und man merkte ihm an, wie gerne er für Kinder liest. Für die Kinderhörbücher gibt es extra eine Kinderjury. In diesem Jahr kamen sie aus den Düsseldorfer Stadtbüchereien Benrath und Garath. Sehr spannend klang auch das beste Sachhörbuch “Rotes Bayern – es lebe der Freistaat!” von Hans Well. Das Hörbuch erzählt informativ und gleichzeitig humorvoll die Geschichte der Gründung des Freistaates Bayern. Zur Preisverleihung hat Well seine Familie mitgebracht und zwei Lieder aus dem Hörbuch live gesungen und gespielt.

Stefan Kaminski

Sabeeka Gangjee-Well und Hans Well

Ein Highlight des Abends war sicher der Auftritt von Gert Heidenreich. Er wurde als bester Interpret für “Was vom Tage übrig blieb” ausgezeichnet. Heidenreich ist eine der großen Stimmen der deutschen Hörbuchszene und liest einfach großartig. Schade, dass am Abend nur Zeit für einen kurzen Ausschnitt war 😉

Gert Heidenreich mit seinen Verlegern

Die beste Interpretin Eva Meckbach und die Trägerin des Preises für das Hörbuch des Jahres 2018, Sandra Hüller, konnten auch für ihre Produktionen begeistern und WDR Publikumspreis-Gewinner Kai Magnus Sting setzte mit “Tod unter Lametta” einen äußerst lustigen Schlusspunkt hinter einen rundum gelungenen und unterhaltsamen Abend.

Abschlussbild auf der Bühne

 

Judith Lorentz mit ihren Verlegern

Eva Meckbach mit ihren Verlegern

Antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.